The Other Me

Im Winter 2011 trafen sich, Michael Chladik (Bass), Günter Henche (Schlagzeug) und Peter Löbel (Gitarre), drei erfahrene Musiker aus Weilburg, um ihre gemeinsame musikalische Zukunft zu planen. Die Drei kennen sich seit über 30 Jahren und spielten zu dieser Zeit in unterschiedlichen lokal bekannten Coverbands. Die Idee synthielastige, melodiöse Popmusik der 80er zu verrocken, war schnell geboren.
Von Anfang an stand für die Band im Fokus, die Songs neu zu arrangieren und zu interpretieren, Ihnen eine eigene Note zu verleihen und das Essenzielle eines Stückes herauszuarbeiten, ohne das die Seele des Songs verloren geht. In klassischer Rockbesetzung mit Bass, Gitarre und Schlagzeug verzichtet die Band dabei auf unnötige Keyboard- und Midi-Spielerein. Als absoluter Glücksgriff erwies sich die durch Zufall gefundene Sängerin, Frontfrau und Gesicht der Band, Kristina „Nelly“ Schulz. Schon bei den ersten Proben spürten alle Vier die Magie, die beim gemeinsamen Musizieren entstand.
Auf der Suche nach einem Bandnamen wurden Vorschläge von Freunden und Bekannten über die neu eingerichtete Internetseite eines bekannten sozialen Netzwerkes gesammelt. Die Wahl fiel auf The Other Me. Der erste Liveauftritt in der Weilburger Musikkneipe „Kanapee“ brachte der Band ein überschwänglich, positives Echo. Schon den dritten Auftritt meistert The Other Me im Vorprogramm der amerikanischen Rockband Foreigner und beweist sich als die geborene Liveband, bei der die charismatische Frontfrau Nelly Schulz emotional und lebendig die Nähe zum Publikum sucht. Die nicht überladenen, nach vorn gehenden Songs laden das Publikum zum Mitmachen und Mitfeiern ein.
The Other Me treffen mit den zeitlosen Songs genau den Nerv des Zuhörers und haben mit ihrer Musik eine Nische gefunden, die vom Publikum dankend angenommen wird.